Ausbildungsangebote

Welche Inhalte und Qualifikationen umfasst die Ausbildung zum Fachwart für Obst- und Gartenbau? Welche weiteren Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bringen Streuobstakteure weiter?
In dieser Datenbank finden Sie Anbieter von Seminaren und Ausbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 10

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Sängerheim Hailer, Jahnstraße in 63571 Gelnhausen-Hailer (gegenüber VR-Bank)
Lehrinhalte: 
Grundkurs (7./8.12.2015): Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Themen sind u.a. Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstbäumen, Kronengestaltung, Pflege im Jahresverlauf - Fortgeschrittenenkurs (22./23.2.16): Themen sind u.a.: Obstbaumschnitt: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung, Sortenkunde & Sortenwahl, Einsatz spezieller Werkzeuge - Beerenkurs/Veredelung (18./19.4.16): Themen sind u.a.: Welche Merkmale unterscheidet Bäume, Sträucher und Stauden? Kulturpflege im Jahresverlauf, Sortenwahl; Veredelung: Historische Entwicklung, Unterlagen, Veredelungsreiser, Aufzucht der Obstgehölze - Sommerkurs (1./2.8.16): Theoretische Grundlage des Sommerschnitts, Baumentwicklung, Wirkung, Schädlingsbekämpfung, Nützlinge - Coaching (31.10.+1.16) - Jeweils von 9 bis 17 Uhr
Datum: 
7.+8.12.15; 22.+23.2.16; 18.+19.4.16, 1.+2.8.16, 31.10.+1.11.16.
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden insgesamt sieben Module angeboten, die den Teilnehmer/die Teilnehmerin zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“ macht. Im Zeitraum von Dezember 2015 bis November 2016 wird an zehn Unterrichtstagen mit anschließender Praxisprüfung umfangreiches Wissen, vor allem aber ein gutes Gespür für die Streuobstgehölze vermittelt. Träger der Maßnahme ist der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, der sich damit auch an die ehrenamtlich Tätigen richtet – sowohl Privatleute als auch die in den Naturschutzverbänden Engagierten.

Abschlussprüfung: 8.11.2015 – 70 Euro

Kosten: 
pro Zwei-Tages-Seminar 80 Euro, Prüfung 70 Euro
Voraussetzungen: 
Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist die Teilnahme an allen sieben Modulen
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 9

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Dorfgemeinschaftshaus Ahlersbach, Am Buchenberg 3 in 36381 Schlüchtern-Ahlersbach
Lehrinhalte: 
Grundkurs (5./6.12.2015): Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Themen sind u.a. Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstbäumen, Kronengestaltung, Pflege im Jahresverlauf - Fortgeschrittenenkurs (20./21.2.16): Themen sind u.a.: Obstbaumschnitt: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung, Sortenkunde & Sortenwahl, Einsatz spezieller Werkzeuge - Beerenkurs/Veredelung (16./17.4.16): Themen sind u.a.: Welche Merkmale unterscheidet Bäume, Sträucher und Stauden? Kulturpflege im Jahresverlauf, Sortenwahl; Veredelung: Historische Entwicklung, Unterlagen, Veredelungsreiser, Aufzucht der Obstgehölze - Sommerkurs (30./31.7.15): Theoretische Grundlage des Sommerschnitts, Baumentwicklung, Wirkung, Schädlingsbekämpfung, Nützlinge - Coaching (29./30.10.16) - Jeweils von 9 bis 17 Uhr Abschlussprüfung: 5.11.2015 – 70 Euro
Datum: 
5.+6.12.15; 20.+21.2.16; 16.+17.4.16, 30.+31.7.16, 29.+30.10.16.
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden insgesamt sieben Module angeboten, die den Teilnehmer/die Teilnehmerin zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“ macht. Im Zeitraum von Dezember 2015 bis November 2016 wird an zehn Unterrichtstagen mit anschließender Praxisprüfung umfangreiches Wissen, vor allem aber ein gutes Gespür für die Streuobstgehölze vermittelt. Träger der Maßnahme ist der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, der sich damit auch an die ehrenamtlich Tätigen richtet – sowohl Privatleute als auch die in den Naturschutzverbänden Engagierten.

Kosten: 
pro Zwei-Tages-Seminar 80 Euro, Prüfung 70 Euro
Voraussetzungen: 
Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist die Teilnahme an allen sieben Modulen.
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Streuobst-Seminar mit Prüfung zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“

Ansprechpartner: 
Josef Weimer
MainÄppelHaus Lohrberg Streuobstzentrum e.V.
Klingenweg 90
60389 Frankfurt a.M. / Seckbach
Datum: 
24.01.15 - 29.11.15
Kurzbeschreibung: 

Kosten pro Seminar 80 € / Person

Bitte immer  Astschere und kleine Säge mitbringen. Teilnehmer 15 bis 25. Die Teilnahme am Modul 1-5 mit Abschlußprüfung führt zum „Zertifizierten Landschaftsobstbauer“.  www.josef-weimer.de

Die Teilnahme am Modul 1-5 mit Abschlußprüfung führt zum „Zertifizierten Landschaftsobstbauer“.

 

Streuobst-Seminar - Grundkurs (Modul 1) 

Sa./So. 24./25.01.15, 9.00 bis 17,00 Uhr, Josef Weimer

Einführung in den Baumschnitt und die Pflege einer Streuobstwiese. Der Erziehungsschnitt junger Streuobstbäume bis zum Pflegeschnitt mittelalter Bäume wird am Baum eingeübt.

 

Streuobst-Seminar - Aufbaukurs (Modul 2)  

Sa./So. 14./15.03.15, 9.00 bis 17.00 Uhr, Josef Weimer

Schnitt und Pflege von Obstgehölzen, besonders der alten Bäume. Vom Pflegeschnitt zum Erneuerungsschnitt.

 

Streuobst-Seminar  Beerenobst und Baumaufzucht (Modul 3)

Sa./So. 25./26.04.15, 9.00 bis 17.00 Uhr, Josef Weimer

Beerenobst, Baumaufzucht und Veredelung in Theorie und Praxis.                            

 

Streuobst-Seminar Sommerkurs und Baumgesundheit (Modul 4)

Sa./So. 08./09.08.15, 9.00 bis 17.00 Uhr, Josef Weimer

Pflege und Schnittmaßnahmen im Sommerhalbjahr. Erkennen von Krankheiten und Schädlingen, Maßnahmen und Möglichkeiten der Kontrolle.

 

Streuobst-Seminar Prüfungsvorbereitung (Modul 5)

Sa./So.14./15.11.15, 9.00 bis 17.00 Uhr, Josef Weimer

Übungswochenende mit Coaching.

 

Abschlussprüfung Streuobst-Seminar   

Prüfung zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“.

So. 29.11.2015, 9.00 bis 17.00 Uhr, Josef Weimer 

Prüfungskosten 40 € / Person, Bitte Werkzeug mitbringen

Kosten: 
80€ pro Seminar, 40€ Prüfung
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer

»Natur in den Jahreszeiten mit allen Sinnen entdecken: Obstwiesen im Jahresverlauf«

Anbieter: 
Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg (Umweltakademie) beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Ansprechpartner: 
Veranstaltungsort: 
71642 Ludwigsburg-Hoheneck, »Casa Mellifera«
Datum: 
Mi., 29. April 2015/ Fr., 3. Juli 2015/ Mi 7. Oktober 2015/ Januar 2016
Kurzbeschreibung: 

Seminar in vier Bausteinen in den Jahren 2015 und 2016 in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsburg in der »Casa Mellifera« 

Von der Obstbaumblüte und dem Vogelstimmenkonzert im Frühjahr über die bunt blühende Sommerwiese bis zur herbstlichen Vielfalt an Obst und Nüssen, die zum Naschen einladen. Im Winter dann die Baumpflege und Spurensuche zu den vielen hier überwinternden Wildtieren: Der Wandel in den Jahreszeiten bietet besonders im Lebensraum Streuobstwiese eine Vielzahl an Möglichkeiten, Natur zu erleben.

Das Seminar gibt konkrete Anregungen, wie Kindern Naturwissen mit allen Sinnen spielerisch vermittelt werden kann. Die Inhalte und Methoden sind dabei gezielt für die Arbeit mit Kindern bis etwa 12 Jahren in Kindertagesstätten, Schulen, Kindergruppen usw. angelegt.

Das Seminar zeigt auf, wie mit Kindern die heimischen Obstwiesen in den verschiedenen Jahreszeiten entdeckt und erforscht werden können. Dies ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Umweltwissen und einem nachhaltigen Umgang mit unserer natürlichen Lebensgrundlage: Der Natur.

Schwerpunkte

• Obstwiesen in der jeweiligen Jahreszeit entdecken und erforschen;

• Artenwissen und gesamtökologische Zusammenhänge an exemplarischen Beispielen aufzeigen;

• Zielgruppenorientierte praktische Vermittlungsmethoden mit spielerischen und experimentellen Ansätzen;

• Gefahrenprävention und naturschutzrechtliche Vorgaben.

 

Termine / Seminarnummer

Baustein I »Frühling« Mi., 29. April 2015 / 29 MU

Baustein II »Sommer« Fr., 3. Juli 2015 / 54 MU

Baustein III »Herbst« Mi 7. Oktober 2015 / 77 MU

Baustein IV »Winter« Januar 2016 / 94 MU

 

Teilnehmerkreis: Erzieherinnen, Mitarbeiter in Tageseinrichtungen, Jugendgruppenleiter, zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Baden-Württemberg und alle am Thema Interessierten

Tagungsleitung: Gabi Muck, Umweltakademie

Teilnehmerzahl: 16

Kassenzeichen:

29 MU: 1475650000445

54 MU: 1475650000453

77 MU: 1475650000461

94 MU: 1475650000470

 

Kosten: 
€ 30.- pro Baustein

Streuobst erleben - umweltpädagogische Fortbildung

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Anika Hensel
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Georg-Hartmann Str. 5-7
63637 Jossgrund-Burgjoß
Veranstaltungsort: 
Ev. Gemeindehaus Hochstadt, Wallgraben 4, 63477 Maintal-Hochstadt
Lehrinhalte: 
30. + 31. Mai 2015 | 9.00 - 17.00 Uhr Geschichte und Definition Streuobstwiese, Nützlinge, Schädlinge, praktischer Naturschutz, Nisthilfenbau, Bionik, rechtliche Fragen 18. + 19. Juli 2015 | 9.00 - 17.00 Uhr Ökologie der Streuobstwiese, Tiere, Kräuter, Gräser, landwirtschaftliche Nutzung, Versicherungsfragen 03. + 04. Oktober 2015 | 9.00 - 17.00 Uhr Herbst und Kunst auf der Streuobstwiese, Obstnutzung, Ernährung 10. Oktober 2015 | 9.00 - 17.00 Uhr Projekttag Abschlussprüfung mit Multiple-Choise-Test; Umsetzung der Seminarinhalte durch Präsentation in Kleingruppen
Datum: 
30. Mai bis 10.Oktober 2015
Kurzbeschreibung: 

Der Lebensraum Streuobst ist besonders artenreich und landschaftlich äußerst reizvoll. Einige Regionen Deutschlands sind typischerweise von diesem Biotop geprägt, das Rhein-Main-Gebiet gehört dazu. Es werden hier etliche interessante Naturerlebnisangebote für Kinder unterschiedlichen Alters angeboten. In unseren Augen sind diese besonders wichtig, da sie helfen, junge Generationen mit ihrer Region emotional zu verbinden und somit langfristig die Erhaltung des Streuobstlebensraumes zu unterstützen.

Weiterbildungsabschluss:

Für eine Zertifikatsvergabe ist eine Teilnahme an allen Veranstaltungsterminen und die bestandene Abschlussprüfung

Voraussetzung:

Der zunehmenden Nachfrage solcher Naturerlebnis-Aktionen kann häufig wegen Mangels an ausgebildeten Mitarbeitern der verschiedenen Einrichtungen nicht ausreichend entsprochen werden. Auf der Basis vieler Jahre praktisch durchgeführter Streuobst-Erlebnispädagogik und in Kooperationen mit einer Vielzahl von KollegInnen erprobt, haben wir diese „Fortbildung für Einsteiger“ für Sie entwickelt, die Sie bei der Durchführung Ihrer Streuobsterlebnisaktionen unterstützen und anleiten soll.

Während der drei Seminarwochenenden erhalten Sie umfassende Einblicke in Ökologie, Artenvielfalt und Nutzungsmöglichkeiten der Streuobstwiesen. Durch das Erlernen umweltpädagogischer Aktionen, Spiele und Kreativeinheiten können Sie die neuen Erkenntnisse in Ihrem Umfeld sofort umsetzen. Die Methoden können schnell alters- und entwicklungsgemäß an Ihr Klientel angepasst werden, so dass Schutz, Erhalt und Respekt vor Lebewesen und der Landschaft für alle eine logische und nachvollziehbare Bedeutung bekommen. Die Themen der Wochenenden sind an die Jahreszeiten angepasst.

 

Anmeldeschluss: 04. Mai 2015
Zielgruppe: Erzieher, Pädagogen, grüne Berufe,Landschaftspfleger, Interessierte
Teilnehmende: min. 16, max. 25 Personen

Kosten: 
350,00 Euro
Telefon: 
06059 906688

Neuer Ausbildungsgang: Obsterlebnisführer Baden-Württemberg

Anbieter: 
LVWO Weinsberg
Ansprechpartner: 
Dr. Fanny Raab
Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg
Traubenplatz 5
74189 Weinsberg
Veranstaltungsort: 
Weinsberg
Datum: 
Mai 2015 bis Januar 2016
Kurzbeschreibung: 

Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau (LVWO) bietet in diesem Jahr erstmals eine Ausbildung zum Obsterlebnisführer Baden-Württemberg an. Mitveranstalter sind der Landesverband Erwerbsobstbau (LVEO) und der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL). Ziel der neunmonatigen Ausbildung, die im Mai 2015 startet und bis Januar 2016 dauert, ist die Qualifizierung von obstbaukompetenten Gästeführern für das Land Baden-Württemberg und seine Obstbauregionen.

Die Ausbildung richtet sich vor allem an Berater, Obst- und Gartenfachwarte, Obstbaubetriebe, Brenner sowie an Gäste-, Landschafts- und Naturführer. Neben der Vermittlung fachlicher Inhalte in den Themen Obstbau, Genuss und Kulinarik sowie Saft-, Obstwein- und Destillatherstellung stellt auch die Schulung im Bereich Kommunikation und Didaktik einen wichtigen Bestandteil der Ausbildung dar. Der Unterricht wird an ca. 25 Ausbildungstagen verteilt auf 8 bis 9 Blöcke zu jeweils drei Tagen an verschiedenen Standorten in ganz Baden-Württemberg stattfinden. Neben Seminaren stehen Workshops, Exkursionen und praktische Übungen auf dem Programm. Die Lehrgangsgebühr pro Teilnehmer beträgt 1.300 Euro.

Die Ausbildung zum Obsterlebnisführer wurde in Anlehnung an die seit sechs Jahren sehr erfolgreich durchgeführte Ausbildung zum Weinerlebnisführer Württemberg entwickelt, aus der mittlerweile 128 Weinerlebnisführer hervorgegangen sind.

Weitere Informationen zur Obsterlebnisführerausbildung sowie Anmeldeunterlagen finden Sie unter www.lvwo-bw.de.

Anmeldeschluss ist der 31. März 2015.

Kosten: 
Lehrgangsgebühr pro Teilnehmer: 1.300,00 Euro
Telefon: 
07134/504-100

Zertifizierter Landschaftsobstbauer - Staffel 8

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Baumschule MEIN GARTEN, Baumschulenstraße 2-6, 63589 Linsengericht
Lehrinhalte: 
Grundkurs (8./9.12.): Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Themen sind u.a. Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstbäumen, Kronengestaltung, Pflege im Jahresverlauf - Fortgeschrittenenkurs (23./24.2.´15): Themen sind u.a.: Obstbaumschnitt: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung, Sortenkunde & Sortenwahl, Einsatz spezieller Werkzeuge - Beerenkurs/Veredelung (13./14.4.´15): Themen sind u.a.: Welche Merkmale unterscheidet Bäume?, Sträucher und Stauden, Kulturpflege im Jahresverlauf, Sortenwahl; Veredelung: Historische Entwicklung, Unterlagen, Veredelungsreiser, Aufzucht der Obstgehölze - Sommerkurs (3./4.8.´15): Theoretische Grundlage des Sommerschnitts, Baumentwicklung, Wirkung, Schädlingsbekämpfung, Nützlinge - Coaching (9. + 10.11.) - Jeweils von 9 bis 17 Uhr
Datum: 
8.+9.12.´14, 23.+24.2.´15, 13.+14.4.´15, 3.+4.8.´15, 9.+10.11.´15
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden insgesamt sieben Module angeboten, die den Teilnehmer/die Teilnehmerin zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“ macht. Im Zeitraum von Dezember 2014 bis November 2015 wird an zehn Unterrichtstagen mit anschließender Praxisprüfung umfangreiches Wissen, vor allem aber ein gutes Gespür für die Streuobstgehölze vermittelt. Träger der Maßnahme ist der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, der sich damit auch an die ehrenamtlich Tätigen richtet – sowohl Privatleute als auch die in den Naturschutzverbänden Engagierten.

Prüfung: 16.11.2015 – 70,-€

Kosten: 
pro 2-Tages-Seminar 80,-€, Prüfung 70,-€
Voraussetzungen: 
Für den Fortgeschrittenenkurs ist der Grundkurs Voraussetzung
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Zertifizierter Landschaftsobstbauer - Staffel 7

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Mehrzweckhalle Mittel-Gründau
Lehrinhalte: 
Grundkurs (6./7.12.): Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Themen sind u.a. Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstbäumen, Kronengestaltung, Pflege im Jahresverlauf - Fortgeschrittenenkurs (21./22.2.´15): Themen sind u.a.: Obstbaumschnitt: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung, Sortenkunde & Sortenwahl, Einsatz spezieller Werkzeuge - Beerenkurs/Veredelung (11./12.4.´15): Themen sind u.a.: Welche Merkmale unterscheidet Bäume?, Sträucher und Stauden, Kulturpflege im Jahresverlauf, Sortenwahl; Veredelung: Historische Entwicklung, Unterlagen, Veredelungsreiser, Aufzucht der Obstgehölze - Sommerkurs (1./2.8.´15): Theoretische Grundlage des Sommerschnitts, Baumentwicklung, Wirkung, Schädlingsbekämpfung, Nützlinge - Coaching (31.10. + 1.11.) - Jeweils von 9 bis 17 Uhr
Datum: 
6.+7.12.´14, 21.+22.2.´15, 11.+12.4.´15, 1.+2.8.´15, 31.10.+1.11.
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden insgesamt sieben Module angeboten, die den Teilnehmer/die Teilnehmerin zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“ macht. Im Zeitraum von Dezember 2014 bis November 2015 wird an zehn Unterrichtstagen mit anschließender Praxisprüfung umfangreiches Wissen, vor allem aber ein gutes Gespür für die Streuobstgehölze vermittelt. Träger der Maßnahme ist der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, der sich damit auch an die ehrenamtlich Tätigen richtet – sowohl Privatleute als auch die in den Naturschutzverbänden Engagierten.

Abschlussprüfung: 7.11.2015 - 70,-€

Kosten: 
pro 2-Tages-Seminar 80,-€, Prüfung 70,-€
Voraussetzungen: 
Für den Fortgeschrittenenkurs ist der Grundkurs Voraussetzung
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Ausbildung Obstbaumpflege

Anbieter: 
Arbeitsgruppe Obstgehölzpflege des Pomologen-Vereins e.V.
Ansprechpartner: 
Jan Bade
Obstmanufaktur
Kirchweg 3
34260 Niederkaufungen
Veranstaltungsort: 
Niederkaufungen und Bielefeld
Lehrinhalte: 
Allgemeine Grundlagen Pflanzung und Jungbaumerziehung, Sommerbehandlungen, Anlage einer Streuobstwiese, Krankheiten, Baumgesundheit und Pomologie, Schnitt und Pflege alter Bäume, Pflege und Jungbaumschnitt II, Sommerschnitt, Rechtliches, Prüfung und Zertifizierung
Datum: 
15.-17.4.2016, 19.-21.8.2016 ,4.-6.11.2016, 11. - 13.11.2016,16.-18.6.2017, 25.-27.8.2016, 8.–10.12.2017, 13.–15.4.2018, 20.–22.7.2018, 9.–11.11.2018
Kurzbeschreibung: 

Wir wenden uns an alle, die sich im Hinblick auf die Erziehung und Pflege hochstämmiger Obstbäume weiterbilden wollen. In enger Verbindung von Theorie und Praxis werden theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten vermittelt, die die Teilnehmenden befähigen, langlebige, statisch stabile Obstbäume zu erziehen und Altbäume fachgerecht, sicher und nach dem Stand der Baumpflege zu behandeln.
Die Ausbildung läuft über zwei Jahre und umfasst insgesamt acht Wochenend-Module.

Die Ausbildung läuft über zwei Jahre und umfasst insgesamt acht Wochenend-Module.

Neben der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten ist es uns ein wesentliches Anliegen, Lust an der eigenen Beobachtungen zu wecken, Grundlage für die Erarbei- tung eines Individuellen Zugangs zu den Bäumen und zum sehr weiten Thema Obst. Für die persönliche Vertiefung und das Selbststudium gibt es zu jedem Modul ein ausführliches Skript.

Die Fortbildung schließt mit der Übergabe einer Teilnahmebescheinigung bzw. bei erfolgreicher Teilnahme an einer theoretischen und praktischen Prüfung mit einem Zerti kat ab. 

www.pomologen–verein.de

Kosten: 
220,- € pro Modul, für Unterkunft 95 € pro Modul, Prüfung 150 €
Abschluss: 
Zertifikat für Obstbaumpflege
Telefon: 
05605–800775

Ausbildung zum/zur StreuobstpädagogIn

Anbieter: 
BUND-Regionalverband Bodensee-Oberschwaben und Haus der Natur Obere Donau
Ansprechpartner: 
Rita Strieckmann
Veranstaltungsort: 
Beuron/Kreis Sigmaringen, Streuobstwiese und Haus der Natur Obere Donau
Lehrinhalte: 
Streuobstwiese als Lern- und Erlebnisort; naturpädagogisches Handwerkszeug und Hintergrundwissen; wahrnehmen, forschen, bewegen, genießen, spielen, werkeln; Themen: "Mein Baum" in allen Jahreszeiten; Tierspuren; Wiesenpflanzen; Vögel; Schmetterlinge, Wildbienen u.a. Kleintiere; Naturkunst; Obstarten und -sorten
Datum: 
25. April, 4. Juli und 17. Oktober 2015, 23. Januar 2016
Kurzbeschreibung: 

4 Praxis-Seminartage auf der Streuobstwiese, samstags 9.30 - 17 Uhr; "learning by doing"

Kosten: 
220 €
Abschluss: 
StreuobstpädagogIn
Telefon: 
07581/8407

Seiten